Macs & Hacks - 68k Macs

Mac SE/30 - Das Revival eines robusten Rentner

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Ein Urgestein der Mac-Geschichte ist der SE/30. Im Jahre 1989 trat dieses Modell gegen den Rest der IBM-Welt an. In seinem Herzen schlummern ein 16 MHz 68k-Prozessor und eine 40 MB Festplatte - für damalige Verhältnisse sehr leistungsfähige Hardware.

Was aber wenn die PRAM-Batterie versagt oder ein RAM-Riegel kaputtgeht bzw. der RAM einfach nicht mehr ausreicht? Nichts einfacher als das: Wir unterziehen unseren SE/30 einer kleinen Operation.

Benötigtes Werkzeug

Torx T15
Kreuzschlitzschraubendreher
Achtung: Der Mac sollte sich erst einmal ordentlich entladen haben bzw. es gibt Entladetools, die aber recht teuer sind. Also Vorsicht bei der Prozedur bzw beim Berühren des Monitors.

Patient vorbereiten und öffnen

Zunächst schaffen wir uns eine kleine möglichst staubfreie Unterlage und legen den SE/30 mit dem Bildschirm auf dieselbe. Auf der Rückseite sehen wir 4 kleine Schrauben - 2 davon sind im Griff versteckt.

Diese vier Schrauben entfernen wir mit einem ziemlich langen Torx T15 - Schraubenzieher. Warum so lang? Nunja, wir müssen ja hinter den Griff kommen.
Danach wird die Rückhaube einfach vom Bildschirm weg abgezogen. Bitte vorsichtig, innen kommt gleich die Rückseite der Bildröhre zum Vorschein.
Nun liegt die Rückseite des Rechners bereits offen. Am unteren Ende wird das Logicboard von einer Metallfolie abgedeckt. Diese Folie sitzt recht locker, wir können sie einfach abnehmen.

Nachdem wir die Folie abgenommen haben, widmen wir uns dem Kabelschutzbügel. Dieser ist mit 3 Schrauben befestigt.

Diese 3 Schrauben entfernen wir mit einem normalen Kreuzschlitzschraubendreher - Schrauben nur ordentlich festhalten.
Danach alle drei Kabel die auf das Logicboard führen von diesem entfernen. Manchmal sitzen diese recht fest, etwas mehr Zug schadet dann nicht, solange man nicht das Ende der Bildröhre beschädigt.

Im Anschluss kann das Logicboard einfach aus der Verankerung gezogen werden. Ein Kabel klemmt aber immer noch daran, nämlich die Verbindung zu den Lautsprechern. Der Anschluß läßt sich leicht verbiegen. Also bis zum Abziehen des Kabels nicht allzu stark ziehen.

Herz und Nieren

Joa, wenn der Eingriff bis hierhin gelungen ist, liegt nun das offene Herz unseres SE/30 direkt vor uns - das Logicboard.

Wir erkennen sofort die PRAM-Batterie...

...um diese auszutauschen, einfach die Abdeckung abziehen und Batterie herausnehmen; neue Batterie in richtiger Polung wieder einsetzen (ist in der Halterung aufgedruckt).
Auch die RAM-Bänke sind unübersehbar:

Es handelt sich um zwei RAM-Bänke à 4 RAM-Steckplätze. Und hier wird es etwas schwierig. Es wird 30-pin SIMM RAM mit mindestens 120 ns benötigt. So weit, so gut.
Es kommt auf die genaue Positionierung des RAMs an, denn sonst kann es passieren, daß der SE/30 nach dem Zusammenfügen nicht mehr hochstartet.
Die vier RAM-Steckplätze, die näher an den externen Anschlüssen liegen bilden zusammen die RAM-Bank A, die andern 4 Steckplätze die RAM-Bank B.
Die RAM-Bank A muß immer vollständig belegt sein und zwar mit den Riegeln der höchsten und gleicher Kapazität (also entweder 4 * 4 MB oder 4 * 16 MB in einer empfohlenen Konfiguration).
Die RAM-Bank B hingegen muß nicht vollständig belegt sein, doch müssen auch diese Riegel alle die gleiche Kapazität aufweisen - nur darf die Kapazität des Einzelriegels nicht die Kapazität des Einzelriegels der RAM-Bank A überschreiten.

Bsp.:

RAM-Bank A: 4 * 16 MB
RAM-Bank B: 4 * 16 MB oder 4 * 4 MB oder 4 * 2 MB oder 4 * 1 MB

RAM-Bank A: 4 * 4 MB
RAM-Bank B: 4 * 4 MB oder 4 * 2 MB oder 4 * 1 MB

Alles erledigt? Dann wieder zusammensetzen. Einfach alle Schritte im Rückwärtsgang!
Und wenn wir jetzt noch Glück haben, dann startet unser Mac SE/30 wieder froh und munter in die Zukunft. Auf diesem läuft derzeit MacOS 6.0.8, aber es geht auch besser - so auch mit 7.0.1 oder 7.5.3.

Na dann, viel Spaß beim Basteln!


Gastbeitrag von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

[Anm. Red.: Dieser Artikel stammt aus dem Archiv der Jahre 2005 bis 2010. Zum Zeitpunkt der Neuauflage unserer Website lagen die Bilder leider nicht mehr in höherer Auflösung vor. Auch kann die Erreichbarkeit des Original-Authors leider nicht gewährleistet werden.]

Kommentare  

 
#1 Laab 2016-02-02 19:51
Schade das die Bilder so klein sind :-?
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren