Macs & Hacks - 68k Macs

Performa 400 (LC II) - #2: Defekte Kondensatoren

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Mac LC mit 12zoll MonitorLeider war der mir übereignete Performa 400 defekt. Ein Blick in das Innere offenbarte schnell, dass der Rechner auf Basis des Macintosh LC II unter den typischen Problemen moderner Elektronik litt: Überalterte SMD-Kondensatoren waren ausgelaufen. Schauen wir uns die Schäden an dem kompakten Einsteiger-Mac der Jahre 1992/1993 einmal genauer an. (Bild lks.: LowEndMac.com)

Analyse der Schäden

Im ersten Artikel habe ich den Performa 400 bereits in einzelne Komponenten zerlegt.

Macintosh LC II: Ausbau des Mainboard

Macintosh LC II: Gehäuse-Unterseite

Überall um die Elkos (die kleinen silbernen Tonnen) herum sieht man das angetrocknete ausgelaufene Elektrolyt. Dieses greift den Schutzlack der Platine, die Leiterbahnen und Beinchen angrenzender Bauteile an.

Macintosh LC II: Ausgelaufenes Elektrolyt

Grundreinigung

Um das Gehäuse und die großflächigen Verschmutzungen auf der Platine schnell und einfach zu reinigen, habe ich die Teile einfach in den Geschirrspüler getan. Wie immer empfehle ich mir dies nicht gleich zu tun. Der LC II war eh kaputt.

Macintosh LC II: Ab in den Geschirrspüler

Macintosh LC II: Rund 30min bei geringer Wärme reinigen

Nach dem Reinigungsvorgang (ohne Trockenvorgang des Geschirrspülers!) habe ich Gehäuse und Mainboard gut abgetrocknet und mehrere Tage im warmen Zimmer gelagert.

Macintosh LC II: Mainboard und Ethernetkarte

Feinheiten

Auch, wenn die Platine des Macintosh schon wieder gut aussieht: Bei genauerem Hinsehen erkennt man jedoch noch hartnäckige Rückstände. Diesen bin ich mit einem Glasfaserstift und Isopropylalkohol zu Leibe gerückt.

Macintosh LC II: Reinigen mit Glasfaserstift

Macintosh LC II: Augenscheinlich sauber

Kondensatoren Tauschen

Das so gereinigte Mainboard ist eine gute Basis für den Tausch der Elektrolyt-Kondensatoren. Die alten Kondensatoren kann man entweder mit viel frischem Lötzinn herausschwemmen und sie mit Hilfe einer Zange abdrehen. Darunter kommt noch mehr ausgelaufenes Elektrolyt zum Vorschein.

Macintosh LC II: Mehr Elektrolyt-Reste unter den Elkos

C15 bis C18 sind auf dem folgenden Bild (unten) entfernt und die Platine an den entsprechenden Stellen mit Isopropanol gereinigt. Nun können die neuen Kondensatoren aufgelötet werden. Auf dem Bild oben sieht man, dass ich C10 durch einen modernen Keramikkondensator (Kerko) ersetzt habe. Diese kosten mittlerweile nur wenige Cent mehr als Elkos, laufen dafür aber nicht aus.

Macintosh LC II: Bereit für neue Kondensatoren

Stückliste Mainboard

Die Platine meines LC II ist mit folgenden Elkos bestückt:

5x47uF/16V (C2, C3, C4, C13, C19)

1x100uF/6,3V (C10)

10x10uF/16V (C11, C12, C14 - C18, C21, C97, C139)

1x1uF/50V (C22)

 

Stückliste Netzteil

Ergänzend möchte ich noch die Stückliste der in meinem Netzteil verbauten Elkos nennen. ACHTUNG: Ich rate dringend davon ab selbst im Netzteil "herumzulöten"! Die enthaltenen Bauteile können noch lange nach dem letzten Betrieb hohe Spannungen führen! Es besteht LEBENSGEFAHR!

1x180uF/400V 85°C

1x47uF/25V 105°C

1x1000uF/10V 105°C

1x1200F/16V 105°C

2x2200uF/10V 105°C

1x470uF/16V 105°C

2x120uF/10V 105°C

 

Ergebnis

Auf dem folgenden Bild sieht man die komplett überarbeitete Platine meines Mac Performa 400. Alle Elkos wurden durch Kerkos ersetzt. Lediglich die fünf 47uF Typen habe ich nicht zeitnah beschaffen können, weshalb ich hier wieder SMD-Elkos verbaut habe. In 15 Jahren wird bei diesen fünf Kondensatoren womöglich ein erneuter Austausch erforderlich werden.

Macintosh LC II: Komplett überarbeitet

Nach dem Zusammenbau startete der Rechner sofort problemlos von der bereits vorbereiteten Festplatte. Ein toller Erfolg.

lc2 35

Kommentare  

 
#1 Laab 2016-02-02 19:46
Krasse Aktion! Das mit der Platine im Geschirrspüler hätte ich mich nicht getraut!
Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren