Macs & Hacks - Intel Core Macs

iMac (Late '09) - SSD statt DVD

Bewertung:  / 8
SchwachSuper 

iMac (Late 2009)Der im Herbst 2009 von Apple vorgestellte iMac hatte nicht nur größere Displays (bis 27Zoll), sondern wurde auch erstmals mit Core i5 und Core i7 CPUs angeboten. Ich wollte mein Modell dieser Serie mit Hilfe einer SSD beschleunigen. Zwar rückten diese im Verlauf des Jahres 2011 in finazierbare Regionen, jedoch nur solange man sich mit Kapazitäten von weniger als 256MB begnügt. Eine SSD dieser Größe reicht zwar für das Betriebsystem und seine Programme, stellt jedoch keinen ernsthaften Ersatz für eine Festplatte im Terrabyte-Bereich dar. Im Zuge der zunhemenden Bedeutungslosigkeit von DVD-Brennern entschied ich mich also die konventionelle Festplatte an ihrem Platz zu belassen und statt dessen das Superdrive durch eine SSD zu ersetzen.

iMac öffnen

Leider habe ich die ersten Schritte nicht ausreichend dokumentiert. Wenn es sich ergibt, werde ich dies nachholen.

Zunächst wird die magnetisch arretierte Glasscheibe mit Hilfe von Saugnäpfen abgehoben und die darunter sichtbar gewordenen Schrauben (jeweils 4 Torx-Schrauben Links und Rechts), welche das Display halten gelöst. Nun wird das Display vorsichtig von Oben (neben der iSight-Kamera) angehoben. Vorsicht! Bereits nach wenigen Zentimetern des Hebens muss Vorne ein Stecker gelöst werden. Zu diesem Zweck habe ich eine flache Pinzette genommen.

Nun kann man das Display ein weiteres Stück anheben, bevor man schon den nächsten Stecker lösen muss.

Dies ist der zweite Stecker, der gelöst werden will.

Bevor man den Bildschirm endgültig heraus nehmen kann müssen noch zwei weitere Kabel gelöst werden. Eventuell ist es hilfreich, zwischen Gehäuse und Display etwas zu klemmen (z.B. eine leere Plastiklasche, einen dicken Filzstift, o.ö.), damit man beidhändig arbeiten kann.

Die dritte und vierte zu lösende Kabelverbindung

Nun hat man freie Sicht auf die innereien des IMac (in meinem Fall das 27Zoll-Modell).

1=DVD-Laufwerk, 2=Grafikkarte, 3=HDD, 4=WLAN

Die Grafikkarte (2), die Festplatte (3) und die Airport-Karte interesieren mich gerade nicht. Nur das Superdrive (1) möchte ich aus meinem iMac herausnehmen.

Optibay und SSD

Zuvor werfen wir einen Blick auf meine SSD und die Optibay, welche als mechanischer und elektrischer Adapter dient. Die Optibay darf 12,7mm Bauhöhe haben.

Optibay

Die Optibay dient als elektrischer Adapter und zur Befestigung

Innen: Anschluss für die SSD

Aussen: Der übliche Anschluss für optische Slimline-Laufwerke (SATA)

Die schraubenlos befestigte Frontblende wird im iMac nicht benötigt und muss entfernt werden.

Die Frontblende wird nicht benötigt

Nun wird die SSD in die Optibay eingesetzt (ein wenig Kraft wird dabei benötigt)... 

Einsetzen der SSD in die Optibay

...und mechanisch gesichert.

Mechanische Sicherung der SSD in der Optibay

Die SSD sitzt fest in der Optibay

Tausch von SSD und Superdrive

Bevor ich die vier Schrauben löse, die das originale DVD-Laufwerk in seiner Position halten, muss ich noch den filigranen Temperaturfühler, welcher sich unter dem Klebepad befindet entfernen.

Temperaturfühler!

Ist das Superdrive auf dem Tisch, kann man es, durch herausdrehen weiterer Schrauben, von seiner Halterung trennen. Nun wird die mit der SSD bestückte Optibay in diese Halterung geschraubt...

Das Superdrive-Laufwerk und sein Rahmen

...und in den iMac eingebaut.

Einbau der Optibay (mit SSD) in den iMac

Der iMac 27Zoll mit SSD statt DVD

Der Wiederzusammenbau erfolgt ganz klar in umgekehrter Reihenfolge. Bevor die Glasplatte wieder draufgelegt wird, sollte man darauf achten, dass sich kein Staub auf dem Display oder der Glasplatte befindet. Druckluft (gibt es auch aus der Dose) ist ein prima Helfer.