Amiga Hard & Soft

A600 - Mehr Power mit der ACA630

Bewertung:  / 3

Die ACA630 Turbokarte für den Amiga 600Ein großer Nachteil des Amiga 600 war stets seine schlechte Erweiterbarkeit. Auch war er mit seinem 68000-Prozessor (7MHz) bei seiner Veröffentlichung nicht schneller, als der bereits betagte A500. Dabei sind/waren die Platzverhältnisse im Inneren des kleinsten Amiga das geringste Problem. Vielmehr sind (fast) alle Bauteile fest verlötet und nicht - wie bei den Vorgängern - gesockelt. Auch gibt es keinen Steckplatz der die nötigen Leitungen für z.B. eine Prozessorkarte zur verfügung stellt. Einige wenige Lösungen gibt es aber, welche von Oben auf einige der ICs des Amiga 600 gesteckt werden können. Die neuste Inkarnation eines CPU-Upgrades kommt in meinem A600 zum Einsatz...

Unterkategorien